"Emotionale Kommunikation zwischen InterpretInnen und ZuhörerInnen funktioniert nur mit passender Sprache."

"Dieser Umstand veranlasst mich, bei jeder Komposition von neuem eine geeignete Sprechweise zu suchen, mit der ich mich ausdrücken und mit den Konzertbesuchern im musikalischen Sinne kommunizieren kann. Doch möchte ich Zuhörern nie vorschreiben, was sie in meinen Kompositionen hören müssen oder sollten. Auch braucht man in meinen Augen Musik nicht zwangsläufig zu „verstehen“. Es genügt das bloße Zuhören. Dabei ist es doch am schönsten, wenn jeder Besucher musikalische Farben, gewohnte oder vielleicht ungewohnte Klänge anders empfindet und sich eigene subjektive Bilder, Empfindungen oder Vorstellungen schafft."

Praxmarer - Streichquartett Nr. 1 - FessEnsemble Konstellation
00:00 / 09:15

Auswahl Kompositionen

Nonett

Kompositionsauftrag von der Akademie St. Blasius

für klassische Nonett-Besetzung

UA 2017

"Von letzten Dingen"

Kompositionsauftrag von musik+/Osterfestival Tirol

für Orgel

UA 2018

Phantasmagorie Nr. 1

Kompositionsauftrag von pauls sakral

für zwei Orgeln

UA 2017

Prophetes

Kompositionsauftrag von Innstrumenti

für Kammerorchester und Mezzosopran

UA 2018

Fantasie über "Stille Nacht, heilige Nacht!"

Kompositionsauftrag von Akademie St. Blasius

für Kammerorchester

UA 2018

Streichquartett Nr. 1 "Fesseln"

für das Ensemble Konstellation

für Streichquartett

UA 2019

Konzert für Orgel und Orchester "1809"

Kompositionsauftrag von Akademie St. Blasius

UA 2020

© 2020 Elias Praxmarer

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon